Fussball beim SC Vorwärts-Wacker 04 Billstedt. Dein Sportverein im Hamburger Osten.

Spielberichte der 2. Herren des SC V/W Billstedt

2. Spieltag: TSV Wandsetal - SC V/W Billstedt 2. 3:0 (2:0)

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.67 (3 Votes)

2. Spieltag der Kreisliga 2015/2016. Verdiente Niederlage beim TSV Wandsetal. 

Als Tabellenführer nach Spieltag 1 waren wir zu Gast im Sportpark Hinschenfelde beim TSV Wandsetal zum Duell zweier Bezirksligaabsteiger. Wandsetal konnte sich zu dieser Saison personell enorm verstärken und gilt somit als heißester Anwärter (neben Juventude) auf einen direkten Aufstiegsplatz. Trotzdem ereilte die Gastgeber im Vorfeld der Partie das berühmte Verletzungspech. Mit den Verletzungen von Cagdas Aydin und Kevin Friedel sowie dem kurzfristigen Ausfall von Liga-Torwart Peter Grischke konnten wir jedoch auch nicht aus dem Vollen schöpfen.

Mit Beginn der Partie , Anpfiff war Freitagabend um 19:30 Uhr, erspielten wir uns in den ersten Minuten leichte Feldvorteile, ohne dabei allerdings gefährlich vor das Tor von Gerrit Peschke zu kommen. Mit der ersten Chance der Partie nach ungefähr 10 Minuten, ging Wandsetal, das im 4-2-3-1-System auflief, nach einer Kette von Fehlern in unserer Defensivreihe durch einen platzierten Schuss von Osman Baletz in Führung. Im Anschluss an den Rückstand verloren wir leider unsere bis dato ordentliche Linie. Sowohl spielerisch als auch in Sachen Zweikampfbereitschaft ließen wir bis zum Ende der Halbzeit unsere Qualitäten vermissen. In jedem Zweikampf, in jedem Kopfballduell und bei jedem Pressschlag gingen die Mannen von Trainer Tobias Hansen deutlich aggressiver zu Werke. Der TSV agierte im Spielaufbau hauptsächlich mit langen Bällen auf die Flügel, ohne dabei aber zwingende Aktionen herbeizuführen. Die größte Chance zum Ausbau der Führung vergab Ex-Rahlstedt-Akteur Bryan Kommerowski nach rund 30 Minuten. Seine Direktabnahme ging knapp am rechten Torpfosten unserer Liga-Reserve vorbei. Fast im Gegenzug hätte Ahmet Bozkurt beinahe den Ausgleich erzielt. Nach einem langen Ball aus unserer Abwehrreihe tauchte Bozkurt frei vor Keeper Peschke auf, drosch die Kugel aber nur in dessen Arme. In der 38. Minute erhöhte der TSV Wandsetal dann auf 2:0. Nach einem katastrophalen Fehler im eigenen Spielaufbau netzte abermals Heim-Stürmer Baletz mit einem satten Rechtsschuss ein. Mit diesem Rückstand ging es unter den Augen von etwa 75 Zuschauern in die Pause.

In der zweiten Hälfte, auch bedingt durch einige Wechsel, übernahmen wir wieder die Spielkontrolle, konnten uns gegen die nun tiefer stehende Wandsetaler jedoch kaum gefährliche Aktionen herausspielen. Ein Schuss von der rechten 5-Meter-Linie von Flügelspieler Florian Winter, der den Ball ans Außennetz hämmerte, war die beste Chance nach dem Wiederbeginn für unsere Reserve-Equipe. Wandsetal konnte sich vor allem durch Konter einige Möglichkeiten erarbeiten. Ex-Tonndorfer Florian Preuß nutzte in Minute 71 eine solche Kontergelegenheit zum 3:0. Sein Schuss aus etwa 13 Metern ließ Keeper Akkaya keine Abwehrmöglichkeit. Nur kurze Zeit später hätte Preuß beinahe noch auf 4:0 erhöht, sein Schuss von der Strafraumkante ging allerdings nur ans Aluminium. Unsere 2. Herren drängte trotz des deutlichen Rückstands noch auf einen Ehrentreffer. Ein Foulspiel innerhalb des gegnerischen 16ers verlegte der sonst aufmerksame Schiedsrichter auf Anweisung seines Assistenten fälschlicherweise auf außerhalb des Strafraums. In der Schlussminute scheiterte H. Coban mit einem direkten Freistoß an Heim-Torhüter Peschke, der Cobans Versuch überragend aus dem Winkel fischte und seiner Elf somit das Zu-Null sicherte. Grundsätzlich geht der Sieg für den TSV Wandsetal absolut in Ordnung, wenngleich er sicherlich ein Tor zu hoch ausfiel, da wir über weite Strecken leichte Feldvorteile hatten und die ersten beiden Gegentore den Mannen aus dem Sportpark Hinschenfelde auf dem Silbertablett servierten. Unsere optische Überlegenheit haben wir jedoch nicht konsequent genug in Torabschlüsse ummünzen können, sodass wir an diesem Abend sicher noch hätten Stunden spielen können, ohne einen Torerfolg zu verbuchen.

Im Anschluss an das Spiel verbrachten wir trotz der Niederlage einen feucht-fröhlichen Mannschaftsabend auf der Bowlingbahn, wenngleich es zugegebenermaßen vor allem dem Schreiber dieser Zeilen aufgrund der Hingabe zu diesem Sport besonders schwer gefallen ist nach einer Niederlage feiern zu können. An dieser Stelle ist jedoch zu erwähnen, dass es erstaunlich ist, wie schnell sich die Mannschaft im Trainingsbetrieb und in der Kabine aneinander gewöhnt hat. Aus Fremden wurden in kürzester Zeit Freunde, die alle gemeinsam für das Ziel arbeiten, dem Verein auch (wieder) mit einer 2. Herren Freude am Fussball zu bereiten.

Aufstellung: 1 Akkaya, 3 Sander (C), 4 Evelt, 10 Shahaboddin (ab 45. Min. 8 H. Coban), 12 Jablonka, 15 Winter (ab 59. Min. 7 Stengelin), 16 Wiedner (ab 45. Min. 13 Üzüm), 17 Soltani, 23 Wahler, 26 Grebin, 77 Bozkurt

ohne Einsatz: 18 Grischke (ETW), 6 Vogt, 20 Weber

 

SCVW nimmt Teil am Programm Integration durch Sport

SC Vorwärts-Wacker 04 Billstedt