Fussball beim SC Vorwärts-Wacker 04 Billstedt. Dein Sportverein im Hamburger Osten.

Spielberichte der 2. Herren des SC V/W Billstedt

16. Spieltag: SV Wilhelmsburg 2. - SC V/W Billstedt 2. 0:8 (0:6)

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (2 Votes)

16. Spieltag der Kreisliga 2015/2016. Deutlicher Erfolg über die Reserve des SV Wilhelmsburg.

Am 22.11.2015 stand für unsere Reserve-Equipe der erste Rückrundenspieltag auf dem Programm. Mit dem SV Wilhelmsburg erwartete uns ein Team, das zuletzt mit einem 2:2 beim FC Haak-Bir überraschte, zumal die Wilhelmsburger zuvor sieben Spiele in Serie sieglos blieben. Die Truppe um das Trainerduo Heiko Rubbert und Kristijan Trbara hat seit einigen Wochen mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen und konnte auch heute nur 12 Mann auf dem Spielberichtsbogen notieren (dazu später mehr). Am 1. Spieltag dieser Saison stellte uns der SV Wilhelmsburg II in einigen Phasen der Partie durch gefährliche Kontersituationen immer wieder vor Probleme, dennoch gingen wir am Ende relativ souverän als Sieger vom Platz. Mit den Erfahrungen aus dem Hinspiel und dem Leistungsanstieg unserer 2. Herren aus den vergangenen Wochen lag die Favoritenrolle vor dem Anpfiff klar auf Seiten der Gäste. Im Vergleich zum 4:2-Auswärtssieg über Bostelbek veränderte sich die Startaufstellung auf vier Positionen. Für Andreas Evelt, Kevin Friedel, Ernst Sander (alle beruflich verhindert) und Philip-John Vogt rotierten die Liga-Leihgaben Julian-Christopher Bieber und Stephen Asare Osei sowie die Reserve-Spieler Dennis Wahler und Eugen Weber in die erste Elf.

Auf dem seifigen Untergrund, dem Grandplatz am Karl-Arnold-Ring, pfiff Schiedsrichter Tobias Annuß die Begegnung pünktlich um 11:45 Uhr an. Keine 30 Sekunden nach dem Anpfiff zappelte das Leder bereits im Gehäuse der Gastgeber. Eine Direktabnahme von Üzüm aus etwa 20 Metern konnte SVW-Torwart El Sayed Mohammend Hussein nicht festhalten, sodass der Ball durch seine Arme ins Tor kullerte. Damit erwischten wir wie schon im Hinspiel einen Blitzstart. Nach der Führung hatten die Hausherren das Geschehen zunächst im Griff, spielten sich in unserer Hälfte fest, scheiterten jedoch in nahezu jeder Aktion an den starken Defensivspielern um Bieber und Weber. Darüber hinaus wurden einige Freistöße für die Gastgeber in aussichtsreicher Position kläglich vergeben. Vorwärts/Wacker versuchte über Konter die Führung auszubauen, spielte in einigen Situationen aber zu kompliziert, wodurch sich die Partie auf einem eher mäßigen Niveau bewegte. In der 20. Minute tankte sich schließlich Osei über die linke Seite durch und konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den folgenden Freistoß schlenzte der stets aktive Hasan Coban in Richtung des zweiten Pfostens, wo der aufgerückte Bieber den Ball auf das Tor beförderte und Ismail Üzüm zur 2:0-Führung abstaubte. Kurz nach Üzüms Treffer vergab Osei freistehend die Chance auf das 3:0 zu erhöhen als sein Lupfer nur knapp neben dem Gehäuse von Hussein landete. In der 29. Minute markierte Osei dann doch noch das 3:0. Nach Pass von Hasan Coban verlud Osei gleich drei Gegenspieler und schob die Kugel überlegt ins untere Eck ein. Wenige Minuten später erzielte Üzüm, der die Woche über mit Rückenschmerzen zu kämpfen hatte, sogar auf 4:0 aus Sicht der Gäste. Im Anschluss an Üzüms drittes Tor spielte unsere 2. Herren wie im Rausch, versiebte allerdings mehrere Großchancen. In dieser Phase war es Hussein zu verdanken, dass es aus Wilhelmsburger Sicht "nur" 4:0 stand. Eine Minute vor der Halbzeit bekam unsere Reserve-Equipe einen Freistoß zugesprochen, den Coban mit all seiner Erfahrung verwandelte - 5:0. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Osei aus spitzem Winkel nach Zusammenspiel mit Wahler auf 6:0.

In der zweiten Hälfte bot sich ein eher trauriges Bild: So kamen die Gastgeber mit nur zehn Mann aus der Kabine - für den Torschützen aus dem Hinspiel, Dominic Yaw Duah, ging die Partie nicht weiter. Trotz der auf dem Spielberichtsbogen aufgeführten 12 Mann war kein Auswechselspieler auf der Bank der Reserve des SVW zu erkennen. Mit zehn Akteuren kämpften und rackerten die Mannen von Rubbert und Trbara tapfer, hatten auch zunächst wieder mehr vom Spiel, da unsere Liga-Reserve nun mehrere Gänge herunterschraubte. Mit dem Wiederanpfiff kam auch das immer stärker werdende Schneetreiben hinzu, sodass kaum noch vernünftige Kombinationen auf dem Acker möglich waren. Der Vorteil der Überzahl machte sich in Minute 53 bemerkbar als wiederum Osei frei vor Hussein auftauchte und wie schon bei seinem ersten Treffer am heutigen Tag das Leder überlegt in die Ecke schob. Gefrustet über ein erneutes Gegentor machte sich SVW-Keeper Hussein anschließend entnervt auf den Weg zur Kabine, konnte aber von den Verantwortlichen zur Fortsetzung des Spiels überredet werden. Seine Vorderleute standen in den darauffolgenden Minuten auch besser. Unsere 2. Herren spielte fahrig und leistete sich im Angriffsspiel haarsträubende Abspielfehler, wodurch es bis zur 67. Minute dauerte ehe Hasan Coban den Doppelpack schnürte und auf 8:0 erhöhte. Die letzten zwanzig Minuten ereignete sich nichts mehr. Vorwärts/Wacker gab sich mit dem Ergebnis zufrieden, die Reserve der Wilhelmsburger ebenfalls - also kam es bei dichtem Schneetreiben zum "Günter-Netzer-Gedächnisfußball", auch um einen möglichen Abbruch durch Schiedsrichter Annuß wegen des Wetters bzw. einen Abbruch durch die Wilhelmsburger, die zum Schluss nur noch acht Mann auf dem Platz stehen hatten, zu verhindern.

Mit dem Sieg über den SV Wilhelmsburg II fahren wir somit den vierten Dreier in Folge ein, gleichwohl das Spiel gegen die Liga-Reserve des SVW sportlich nur schwer zu bewerten ist. Wie die aktuelle Form also wirklich ist, wird sich in der kommenden Woche zeigen. Am 29.11.2015 erwarten wir zum letzten Heimspiel des Jahres den TSV Wandsetal, der uns am 2. Spieltag mit 3:0 besiegte. Die Wandsetaler, aktuell auf der 2. Position in der Tabelle, kamen am 16. Spieltag zu einem ungefährdeten 6:2-Sieg über die Reserve Billstedt-Horns.

Noch ein Abschlusswort zum SVW II: Es bleibt im Sinne der sportlichen Fairness zu hoffen, dass die Verantwortlichen dazu in der Lage sind die Saison vernünftig, also ohne Rückzug, über die Bühne zu bringen. Mit einer Liga (Tabellen-12. in der Bezirksliga Süd), die diese Saison weder um den Aufstieg noch gegen den Abstieg spielt, einer Kreisklasse (Tabellen-7. der Kreisklasse 12) mit Tuchfühlung zu den Aufstiegsrängen sowie einer Alten Herren sollte diesbezüglich eigentlich genügend Spieler-Material vorhanden sein. Für die Fortsetzung des Spiels nach Pausenpfiff, der stets fairen Zweikampfführung und dem Umgang mit den Verhältnissen nach Beginn des Schneetreibens verdient diese Mannschaft auch keinen Rückzug!

Aufstellung: 1 Akkaya, 8 Improta, 9 Osei, 11 Üzüm (ab 62. Min. 3 Alija), 12 Jablonka (ab 68. Min. 7 Stengelin), 14 Grebin, 18 Wiedner, 20 H. Coban (ab 68. Min. 25 Shahaboddin), 21 Weber (C), 23 Wahler, 77 Bieber

ohne Einsatz: 15 Soltani, 17 Vogt

Tore für Billstedt durch:

1:0, 2:0 & 4:0 Üzüm, 3:0, 6:0 & 7:0 Osei, 5:0 & 8:0 Coban

 

SCVW nimmt Teil am Programm Integration durch Sport

SC Vorwärts-Wacker 04 Billstedt